Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Münster   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Aktuelle Gruppengründungen

Die hier aufgeführten Gruppen befinden sich in der Gründungsphase und suchen weitere Mitstreiter*Innen. Interessierte können sich gerne bei uns melden!


Pflege- und Adoptiveltern mit FAS(D) Kindern

Das Leben mit FASD-Kindern ist bunt, nie langweilig und manchmal ganz schön turbulent. Die neue Gruppe möchte Kontakt und Austausch mit anderen Pflege und Adoptiveltern mit FASD-Kindern, Mut machen und Trost spenden, gegenseitige Unterstützung und Hilfe
geben sowie gemeinsame Aktivitäten planen. Nähere Infos und den Kontakt zur Gruppe gibt es im Flyer.



PTBS

Wir unterstützen die Gründung einer Gruppe für Frauen und Männer mit einer Posttraumatischen Belastungsstörung, die bereits Erfahrungen mit dem DBT-Programm haben. Die Gruppe ist speziell für über 40-jährige mit einer traumatischen Belastung als Kind oder im Jugendalter durch das familiäre Umfeld, mit eher leisem als extrovertiertem Charakter. In der Gruppe soll konkret mit DBT gearbeitet werden, der damit verbundene gemeinsame Austausch soll motivieren „am Ball zu bleiben“.



Hashimoto-Thyreoiditis

Wir unterstützen aktuell die Gründung einer Selbsthilfegruppe für Menschen, die an Hashimoto-Thyreoditis erkrankt sind. Die Autoimmunerkrankung führt zu einer chronischen Entzündung der Schilddrüse. Betroffene ab 40+, die an der Autoimmunerkrankung mit Schilddrüsenunterfunktion leiden, können sich gerne an uns wenden.



Trigeminusneuralgie

Diese Form des Gesichtsschmerzes ist gekennzeichnet durch extrem starke, einschießend stechende Schmerzattacken. Schwerpunkt der Treffen soll der gemeinsame Austausch über Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten sein.



Innere Heilkräfte stärken!

Wir unterstützen momentan die Gründung eines neuen Austausch- und Informationsforums zu erweiterten Möglichkeiten der Linderung und Heilung körperlicher und psychischer Beeinträchtigungen. Regelmäßige Treffen. Weltanschaulich neutral.



Autofahrphobie

Da das Fahren mit großen Ängsten verbunden ist, vermeiden viele das Autofahren, welches zu einem Verlust an Mobilität, Lebensqualität und Selbstbewusstsein führen kann. Schwerpunkt der Treffen soll der gemeinsame Austausch und die gegenseitige Unterstützung sein.



Angehörige von Hirntumorpatienten

Die Diagnose Hirntumor ist für die Betroffenen selbst schon niederschmetternd. Aber auch für die Angehörigen, weil sie hilflos mit ansehen müssen, wie ein nahestehender Mensch sich körperlich und emotional verändert und das alltägliche Miteinander sich komplett verändert. Angesprochen sind Angehörige, die einfach mal eine Auszeit brauchen, um miteinander zu reden.



Lebertumore (nur Austausch, keine Gruppe)

Wir unterstützen die Initiative zu einem Austausch über gutartige Lebertumore. Angesprochen sind insbesondere Betroffene von Fokal-nodulären Hyperplasien (FNH), die eine operative Entfernung in Erwägung ziehen.



Osteoporose-Gruppe für Jüngere

Wir unterstützten die Gründung einer Selbsthilfegruppe für berufstätige bzw. bis 65jährige Osteoporose-Betroffene. Schwerpunkt der Treffen soll der gemeinsame Austausch über Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten sein.



Trennung/Scheidung ab 50+

Nach einer Trennung braucht es oft einige Zeit, um wieder Fuß zu fassen und den Schmerz zu verarbeiten, die Gruppe soll dabei helfen. In der Gruppe für Betroffene ab 50+ soll es um die Bewältigung der Trennung gehen und weniger um den Umgang mit eventuellen Kindern.



Essentieller Tremor

Das Zittern der Betroffenen beim Essentiellen Tremor ist oft unangenehm und peinlich, auch weil es fälschlicherweise oft mit Alkoholismus oder Angst in Verbindung gebracht wird. Die neue Gruppe soll helfen, mit der Erkrankung umzugehen und die Scham zu überwinden. Zudem sollen Infos und Tipps zur Behandlung ausgetauscht werden.


 



 
top