Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Münster   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Angebote Fortbildungen  · 

Fortbildungen

Selbsthilfe verdient Unterstützung - Fortbildungen für Selbsthilfegruppen

Zum festen Bestandteil der Angebote der Selbsthilfe-Kontaktstelle gehören die Fortbildungsveranstaltungen für Selbsthilfegruppen. Die Seminare regen an, die Arbeit in den Selbsthilfegruppen zu reflektieren, die eigene Rolle in der Selbsthilfegruppe deutlicher wahrzunehmen und neue Ideen für das alltägliche Gruppenleben zu erarbeiten. Immer stehen die Teilnehmer/-innen mit ihren persönlichen Erfahrungen, Fragen und Konflikten im Mittelpunkt der Seminare.
Zudem sind die Themen Internet und Öffentlichkeitsarbeit Inhalte der Fortbildungen.

Das Fortbildungsprogramm ist ein Kooperationsprojekt mit der Volkshochschule Münster. Finanziell werden die Seminare durch die Stiftung Siverdes gefördert. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist in der Regel kostenlos.

Bitte beachten: Voraussetzung für die Teilnahme an den Fortbildungen ist die Zugehörigkeit zu einer Selbsthilfegruppe!


Das Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2017

Den Flyer zum Fortbildungsprogramm finden Sie hier.


Fortbildungen 2017


Dies sind die Themen in diesem Halbjahr:




Internet, hilf!

Tipps für eine erfolgreiche Öffentlichkeits- und Vereinsarbeit im Netz

Mittwoch, 20. September 2017, 17 - 19 Uhr
Stadtbücherei Münster, Alter Steinweg 11, 48143 Münster
Referentin: Susanne Götz

Vortrag in Kooperation mit der Freiwilligenagentur und dem Verein Bürgernetz

An vielen Stellen kann das Internet die Arbeit von Vereinen, Selbsthilfegruppen oder Initiativen erleichtern: Als interne und externe Kommunikationshilfe, als umfassendes Recherche-Medium, als Wegweiser im Förderantragsdschungel und als virtuelles Büro.
Wie kann ein Thema, ein Projekt oder eine Veranstaltung bekannter gemacht werden? Was passt zu der eigenen Initiative? Welche Instrumente sind für welche Zwecke geeignet?
Dieser Vortrag stellt verschiedene Werkzeuge und Strategien vor, zeigt aber auch, wo Vereine und Gruppen in Münster ganz real-konkret Unterstützung auf ihrem Weg ins und im Internet bekommen.






Crowdfunding

Mittwoch, 8. November 2017, 17 – 19 Uhr
Stadtbücherei Münster, Alter Steinweg 11, 48143 Münster
Referent: Niko Ritter

Vortrag in Kooperation mit der Freiwilligenagentur und dem Verein Bürgernetz

Crowdfunding ist ein Finanzierungsmodell, das auf Spenden von Internetnutzern setzt. Auf speziellen Plattformen können Vereine und bürgerschaftliche Initiativen ihre Projekte vorstellen und zur finanziellen Unterstützung aufrufen. Aber wie funktioniert die „Schwarmfinanzie-rung“ genau? Was ist zu beachten?
Gründungsberater Niko Ritter (www.egb-muenster.de) hat bereits lokale Unternehmen und Projekte begleitet. Er erläutert eine mögliche Vorgehensweise und zeigt Beispiele.







Argumentationstraining zum Umgang mit Diskriminierung und Ausgrenzung

Freitag, 17. November 2017, 15 – 19 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Kardinal von Galen Straße 10, 48268 Greven
Referent: Sebastian Hammer (IFAK e.V.)

Münsterlandweite Kooperationsveranstaltung mit der Selbsthilfeakademie

Auch Teilnehmer/-innen aus Selbsthilfegruppen sehen sich im Gruppenalltag manchmal mit sogenannten „Stammtischparolen“ konfrontiert. Um angemessen zu reagieren, fehlen manchmal die richtigen Worte und die Erfahrung, um etwas dagegen zu setzen.
Hier setzt der Workshop an: Die Teilnehmer/-innen können durch Beispiele aus der Praxis Diskriminierungen erkennen und gezielt minimieren. Durch das Training erkennen sie kritische Situationen und lernen eine gelingende Interaktion untereinander.







Faires Streiten

24. November 2017, 14 -19 Uhr
Selbsthilfe-Kontaktstelle, Dahlweg 112, 48153 Münster
Referentin: Siglind Willms

Konflikte entstehen natürlicherweise, weil wir Menschen verschieden sind und weil unsere Interessen und Ansprüche oft mit denen anderer Menschen zusammenstoßen. In solchen Situationen kommt es darauf an, für seine eigenen Wünsche energisch einzutreten, aber das gleiche Recht auch den anderen zuzugestehen.
Im "fairen Streiten" wird ein Weg gesucht, bei dem beide Seiten am Ende zufrieden sein können. Diesen Weg zu finden ist oft nicht leicht. Es gilt Fähigkeiten zu entwickeln und einzuüben. Dazu gehört Zuhören, sich in einen anderen hineinzuversetzen, eigene Gefühle äußern, konkrete Lösungsvorschläge machen, verhandeln bis eine gemeinsame Lösung gefunden ist und Wertschätzung füreinander auszudrücken.







 

Das Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2017! [Mehr]


 
top