Seite drucken   Sitemap   Mail an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Münster   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  
Startseite Selbsthilfegruppen in Münster  · 

Selbsthilfegruppen in Münster

Mit über 300 Selbsthilfegruppen zu unterschiedlichen Themen ist Münster eine selbsthilfefreundliche Stadt. Hier engagieren sich Menschen als Betroffene oder Angehörige in verschiedenen Bereichen:

  • chronische Erkrankungen und Gesundheitsförderung
  • Psychische Probleme und Erkrankungen
  • Behinderungen
  • Sucht
  • Frauen-/Männer-Selbsthilfe
  • Familien
  • Senior/-innen
  • besondere soziale Situationen

Wenn es zu einem Thema noch keine Selbsthilfegruppe gibt, bietet die Selbsthilfe-Kontaktstelle Unterstützung bei der Neugründung einer Gruppe.


Was sind Selbsthilfegruppen?

Selbsthilfe bedeutet Verantwortung zu übernehmen für das eigene Leben.

  • Ich höre, wie gehen die Anderen mit dem Problem um; kann ich das genauso machen oder ist mein persönlicher Weg ein ganz anderer?
  • Ich erfahre in der Gruppe eine riesige Erleichterung: Anderen geht es genauso wie mir; ich bin nicht alleine mit meinem Problem.
  • Ich brauche Unterstützung und Hilfe, die Gruppe ist ein Ort, wo ich reden kann und verstanden werde.
  • Hier kann ich wertvolle Informationen über meine Erkrankung erfahren.

In den zahlreichen Selbsthilfegruppen und Initiativen im Bereich Gesundheit und Soziales engagieren sich Menschen, um ihre oft schwierige Lebenssituation besser bewältigen zu können. Sie treffen sich regelmäßig, um Informationen und Erfahrungen auszutauschen, sich auszusprechen und gegenseitig zu unterstützen. Selbsthilfegruppen sind freiwillige Zusammenschlüsse von Menschen, die sich mit der gemeinsamen Bewältigung von Krankheiten oder psychischen und sozialen Problemen auseinandersetzen, von denen sie entweder selbst oder als Angehörige betroffen sind. Selbstbestimmung und Selbstverantwortung prägen das Gruppenleben. Die eigene Betroffenheit steht im Zentrum der Gruppenarbeit.

Selbsthilfegruppen ersetzen nicht eine professionelle, medizinische oder therapeutische Behandlung. Durch die gemeinsame Arbeit in den regelmäßigen Treffen werden die Teilnehmer/-innen sozusagen Expert/-innen in eigener Sache, wodurch die professionelle Hilfe gezielter und gegebenenfalls auch kritischer in Anspruch genommen werden kann.

Das Ziel von Selbsthilfegruppen ist, langsam Vertrauen aufzubauen und so das eigene Selbstwertgefühl zu festigen. Gemeinsame Gespräche und Aktivitäten helfen dabei, die eigene Alltagssituation besser zu bewältigen.

 


Hier finden Sie die Anträge für die Förderung der regionalen Selbsthilfegruppen durch die gesetzlichen Krankenkassen! [Mehr]


 
top